PVC-Handläufe

Mit Raipolen® alles im Griff

Seit dem Jahr 2003 ist der bewährte Kunststoffhandlauf zurück. Das Profilwerk Raipolen® produziert hochwertige und farbenfrohe Flach- und Rundhandläufe, welche besonders im Renovierungssektor, aber auch beim Neubau ihre Verwendung finden. Für den Kunststoff spricht der günstige Preis gegenüber Produkten aus Holz oder Metall. Dazu sind sie widerstandfähig, abriebfest, schwermetallfrei, gesundheitlich unbedenklich und leicht zu pflegen.

Bei der Entwicklung des neuen Raipolen® Handlaufes haben die Firmengründer auch auf die Erfahrung unseres Herrn Hartmut Brandt zurückgegriffen. Die Jahrzehnte lange Arbeit mit Kunststoff-Handläufen macht ihn zum kompetenten Ansprechpartner in vielen Fragen der Entwicklung und Handhabung.

Die Fachhandläufe werden in der Standardlänge von 25, teilweise auch 50 Laufmetern in Rollen produziert. Bei Rundhandläufen sind es 15 Meter.

Wir bieten unseren Kunden neben fachlicher Beratung und Verkauf auch den Service der Montage (wenn nötig auch Demontage des alten Handlaufes) und die nötigen Montagewerkzeuge und -hilfmittel.

Alle Standard-Lagerabmessungen / Farben können bei uns auch als Zuschnittlänge gegen einen geringen Aufpreis bestellt werden.

Alle Standard Lagerabmessungen und Farben finden sie unter www.raipolen.de

Montagehinweis

Der Untergurt sollte korrosionsgeschützt, glatt, eben und sauber sein. Zum Aufziehen werden die Handlauf-Profile mit einem Spezial-Heißluftgebläse (bei uns erhältlich) auf ca. 80 bis 90°C erwärmt. Das Aufziehen erfolgt zweckmäßig vom oberen Stockwerk zum unteren fortlaufend. Beim Durchziehen des Profils durch den Gebläseluftschlauch wird es solange erwärmt, bis eine mühelos plastische Verformbarkeit erreicht ist. Jetzt kann das erwärmte Profil unter Aufbiegung der beiden Seitenwülste so aufgeklemmt werden, dass nach dem Erkalten ein straffer und einwandfreier Sitz auf dem Untergurt gewährleistet ist.

Im Bereich von Krümmungen (Treppenauge o.ä.) ist das Profil stärker zu erwärmen, da es an den Außenseiten überdehnt und Innen gestaucht wird. Bis zum Erkalten ist hier eine Fixierung durch Kunststoff-Klebeband sinnvoll.

Beim Einsatz im Freien – besonders im Bereich starker Sonneneinstrahlung – hat sich bei engen Krümmungen das Einschweißen von Stegen an der Unterseite bewährt. Dadurch wird ein Lösen vom Untergurt verhindert.

Stumpfe Stöße und Gehrungen werden sauber geschnitten. Die Profilenden werden dann gleichzeitig an die aufgeheizten Flanken des Schweißbeils (bei uns erhältlich) gedrückt. Anschließend wird das Schweißbeil (unter dem beidseitigen Druck der Profilenden) so nach unten weggezogen, dass beim Aufeinandertreffen beide Enden in einander verschmelzen. Mit einem scharfen Messer wird die entstandene Wulst außen und innen weggeschnitten und der Form des Handlaufes angepasst. Endkappen sind für einige Profile vorhanden, können aber auch aus einem Reststück geschnitten, unter Verwendung von Schweißbeil angebracht und im kalten Zustand mittels Feile und Schleifpapier (120er/150er Korn) bearbeitet werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.